Überflüssiges für Fortgeschrittene

Überflüssiges für Fortgeschrittene

#1: Überflüssiges für Fortgeschrittene mit Matthias Altenburg

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Unser Gast der Woche:
Matthias Altenburg, geboren 1958 in Fulda, ist Schriftsteller, Kritiker und Essayist. Unter dem Pseudonym Jan Seghers schreibt er höchst erfolgreich Bestseller-Kriminalromane. Mit den ZDF-Verfilmungen seiner Marthaler-Krimis erreicht Matthias Altenburg ein Millionenpublikum. Sein neuer Kriminalroman, «Der Solist», spielt in Berlin und ist der erste Fall des eigensinnigen Ermittlers Neuhaus.
https://www.rowohlt.de/autor/jan-seghers-732

Das Rezept der Woche:
Löwenzahnsalat mit Salzkartoffeln und Rührei

Zutaten für zwei Personen:
Löwenzahn gelb oder grün, ca. 500 g
Geräucherter Speck, ca. 100 g
Festkochende Kartoffeln, 500 g
2-3 Eier
Neutrales Öl (Sonnenblumen oder Raps)
Butter,
Salz, Pfeffer, Muskat

Im Handel gibt es Löwenzahn das ganze Jahr über, und zwar mit grünen oder gelben Blättern. Der gelbe wird in Kellern oder unter schwarzen Planen gezogen, sodass er kein Sonnenlicht abbekommt. Er ist wesentlich teurer als der grüne, jedoch schmackhafter, weil zarter und weniger bitter. Im März kann man ihn auch draußen auf der Wiese stechen. Er darf aber noch keine Blüten gebildet haben und erst recht keine Früchte (das sind diese Pusteblumen mit den fliegenden Schirmchen). Fortgeschrittene stechen unterirdisch die Blätter, die noch nicht an die Sonne gekommen sind. Ein Tipp für Gartenmenschen: Den Löwenzahn kurz über der Wurzel abschneiden und einen Tontopf drüberstülpen. Nun wachsen gelbe Blätter nach, und Sie können bis weit in den Herbst immer wieder ernten.

Das Rezept: Kartoffeln schälen und aufsetzen. Löwenzahn waschen, abtropfen lassen, in 5-8 cm lange Stücke rupfen und in eine Salatschüssel geben. In der Zwischenzeit den gewürfelten Speck auslassen und knusprig werden lassen. Die Eier verkleppern, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Wenn die Kartoffel gar sind, sie ausdampfen lassen. Nun Essig und etwas Öl in die Pfanne zu den Speckwürfeln geben und alles rasch über den Löwenzahn geben, etwas Salz und Pfeffer drübergeben und gut durchmischen, sodass der Löwenzahn durch die Hitze leicht einfällt. Dadurch verliert er an Bitterkeit. Nun ein Stückchen Butter in die noch heiße Pfanne geben und die Eimasse hinzugeben, umrühren, leicht stocken lassen. Fertig.

Löwenzahn gilt auch als Heilpflanze. Wegen seiner harntreibenden Wirkung wird auf Pfälzisch Bettseecher genannt, im Badischen Bettsaicher, auf Französisch Pissenlit und auf Holländisch Pissebloem.


Kommentare


Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.